Automation von Werkzeugmaschinen

Wer in europäischen Hochlohnländern wie Deutschland erfolgreich mit Werkzeugmaschinen produzieren möchte, wird zwangsläufig auf eine starke Automatisierung setzen.

Robotik

Das zeigen auch die jährlich um 9% wachsenden Umsatzzahlen im Segment der Automation von Werkzeugmaschinen. Denn klassische Industrieroboter erhöhen die Maschinenlaufzeiten erheblich. Zudem lassen sich automatisierte Produktionsprozesse viel zuverlässiger kalkulieren und sind deutlich produktiver, da bei manueller Bedienung der Maschinen wesentlich häufiger unvorhersehbare Ausfälle entstehen.

Wer in Hinblick auf „Industrie 4.0“ zukunftsorientiert investieren möchte, setzt heute auf die Automatisierung von Werkzeugmaschinen, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein.

Werkzeugmaschine-Automation
Industrieroboter

Die große Herausforderung hierbei sind die immer weiter schrumpfenden Losgrößen und die enorme Teilevielfalt. Dies liegt zum großen Teil an immer stärker individualisierten Produkten und an der steigenden Konkurrenzsituation. Treibende Kraft dieser Entwicklung sind die Automobilindustrie und die Elektronikindustrie. Aber auch bei kleinen, mittelständischen Unternehmen aus anderen Bereichen kommt immer mehr Werkzeugmaschinen-Automatisierung zum Einsatz.

Für Handling- und Beschickungsaufgaben an den Werkzeugmaschinen sind sehr flexible Industrieroboter nötig. Eine leichte und schnelle Anpassung sind der Schlüssel für eine hohe Produktivität.

FachkräftemangelFach- und Hilfskräftemangel

Auch der aktuelle Fach- und Hilfskräftemangel darf bei der Betrachtung nicht außer Acht gelassen werden. Laut der Kofa-Studie besteht in 400 Berufen ein Fachkräfteengpass mit einer zunehmenden Tendenz. Die Suche nach passenden Mitarbeitern wird sich in den kommenden Jahren immer schwieriger gestalten.

Abbildung: Die Engpassquote nach Qualifikationsniveau im Zeitverlauf
Anteil gemeldeter Stellen in Engpassberufen an allen gemeldeten Stellen

Gründe für Roboter-Einsatz

Bei der Automatisierung von Werkzeugmaschinen steht nicht nur die Produktivität im Focus, sondern den meisten Unternehmen geht es um das Wohl der Belegschaft.

Nach den Aussagen von den meisten Experten in der Industrie sind die wichtigsten Gründe in der Zukunft mit Robotern zu produzieren:

  • Die Mitarbeiter von sehr monotonen Arbeiten zu erlösen
  • Arbeiter nicht mehr mit schweren Lasten zu schädigen
  • gefährliche Werkstoffe sicher händeln

Flexibel Lösungen mit GS Automatisierung

Als Spezialist für innovative Roboterautomation setzt GS namhafte Roboterhersteller ein, wie z.B. FANUC, EPSON, KUKA und Omron und entwickelt daraus flexibel Lösungen für Ihre Kunden. Mit dem umfangreichen Knowhow in der Werkzeugmaschinen-Automation sind wir in der Lage fast jeden individuellen Produktionsprozess wirtschaftlich zu automatisieren.

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?
Hotline + 49 (0) 5731 – 84 250 00

VORTEILE

  • Platzsparende Lösung

  • Geringe Zykluszeiten

  • Hohe Positioniergenauigkeit

  • Produktschonendes Handling

SYSTEMPROZESSE

  • Handling- und Beschickungsaufgaben

ANWENDUNG

  • Automobilindustrie

  • Elektronikindustrie

  • Maschinenbau